KDFB

Montag 1. Juli 2019 - Bundesfest

Wir beginnen um 17:00 Uhr in der St. Petrus-Canisius-Kirche und gehen anschließend ins Haus der Kirchlichen Dienste. Dort gibt es wie immer ein Buffet und Zeit für Gespräche.

Warum feiern wir das Bundesfest?

1934 feierte der KDFB erstmalig ein Bundesfest und entschied sich dabei für den 2. Juli – das Fest Mariä Heimsuchung. Initiiert wurde es, um der Diktatur von Adolf Hitler in der NS-Zeit zu trotzen. Öffentliche Auftritte und politische Aktivitäten waren dem KDFB verboten. Das Bundesfest wollte den Gedanken der Hilfsbereitschaft und der sozialen Verantwortung wieder in den Mittelpunkt stellen. Viele KDFB-Gruppen feiern bis heute dieses Fest.

Maria und Elisabeth unterstützen sich gegenseitig: Die betagte Elisabeth berichtet der jungen Maria ihre geisterfüllte Ahnung, dass dieses Kind wohl der Messias sein wird. Maria singt in ihrem Magnifikat ihre große Vision von der Veränderung der Welt. 

(Autorin: Dr. Ursula Schell, Geistliche Begleiterin des KDFB-Diözesanverbandes 02.07.2018)